[wpml_language_selector_widget]
[wpml_language_selector_widget]
Warenkorb 0 0,00 

Kinderlieder aus der Früherziehung

in der Reihe: „Musik für Kinder“, Heft 1

Für das Heft 1 – „Kinderlieder aus der Früherziehung“ – hat die Autorin bekannte Kinderlieder ausgewählt, die unter anderem auch in dem Lehrplan „Musikalische Früherziehung“ des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) verwendet werden, und diese dann entsprechend bearbeitet. Ganz besonders für die Kleinsten wird es sich als Vorteil erweisen, daß sie auf dem neuen Instrument, dem Akkordeon, etwas spielen, was sie bereits kennen bzw. schon einmal gehört und gesungen haben. Das Lernen fällt dann nur noch halb so schwer.

Die Zeichnungen können von den Kindern nach Belieben ausgemalt werden.

Inhalt:

Schneck im Haus
Ziehe durch
Die Drescher
Laterne
Nebel
Rumpelstielzchen
Nun wollen wir singen
Eia, peia, Wiegenstroh
Vogelfutter
Summ, summ, summ
Guten Morgen, Herr Bäcker
Uns’re Katz
Der Kuckuck
Grün, grün
Rühre Löffel
Bruder Jakob
Trat ich heute vor die Türe
Hampelmann
Es führt über den Main
Hans Spielmann
Ach, du lieber Luftballon
Der Frosch

Besetzung: Akkordeon solo mit Standardbässen (M II) / Melodiebässen (M III)

Ed.-Nr.: 1283

ISMN: 979-0-2022-1283-7
In Kürze verfügbar

Ja

16,00 

Aus dem Vorwort:

Die beiden Liedsammlungen „Musik für Kinder, Heft 1 und Heft 2“ entstanden aus der langjährigen Arbeit mit Schülern der Elementarstufe. Die Autorin konzipierte sie für die allererste instrumentale Lernphase, zur Verwendung als Basishefte oder auch als Begleithefte zu bestehendem Unterrichtsmaterial.

Die einzelnen Lieder stehen bewußt in keinem zwingenden didaktischen Zusammenhang und können daher frei und in beliebiger Reihenfolge je nach dem Leistungsstand des Schülers ausgewählt werden.

Die Lieder sind so gestaltet, daß rechte und linke Hand jeweils in etwa gleichem Maße spieltechnisch gefordert werden. Die Stücke bieten sich daher sowohl für das Solospiel an wie für das Musizieren zu zweit oder zu mehreren.

Bei Instrumenten mit Melodiebässen sind Ober- und Unterstimme, rechte und linke Hand beliebig austauschbar und auf die Kinder verteilbar. Bei Instrumenten mit Standardbässen empfiehlt sich aufgrund der Melodiestruktur in der linken Hand dieser Stücke das Spiel nur im Diskant, allein oder zu mehreren. Oder aber der Lehrer notiert kurzerhand noch eine Begleitbaß-Linie hinzu. Eine reizvolle Aufgabe könnte im übrigen darin bestehen, die Wahl der passenden Begleitbässe den Schülern zu überlassen!

Mein Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer.

Sieht so aus, als hättest du noch keine Wahl getroffen.