Warenkorb 0 0,00 

TANGO WALZER JAZZ

Neue Kompositionen in modernen Rhythmen und mit stilvollen Begleit-Harmonien

Der Ergänzungsband zu dem Bestseller-Lehrbuch Akkordeon Jazz Akkorde
➽ 12 fantasievolle Kompositionen – Tangos, Walzer und Jazz-Stücke – für Akkordeon solo für Anfänger und Fortgeschrittene, Tasten- und Knopf-Akkordeonspieler
➽ mit ausführlichen Textbeschreibungen und lehrreichen Erläuterungen zur musikalischen Spielweise und zur technischen Ausführung der Musikstücke

Herausgeber: Ulrich Schmülling
Übersetzer:
Sprache: Deutsch; Englisch
Produkt: Paperback, laminiert, Klebebindung
Seitenzahl: 56 Seiten
Format: 30,5 cm x 23 cm
ISBN: 978-3-925572-18-0

19,50 

Beschreibung

Jazz-Akkorde und stilvolle Begleit-Harmonien auf dem Standardbaß-Akkordeon
Wer bislang der Meinung war, daß man auf dem traditionellen Akkordeon nur Musikstücke mit der bekannten Begleitung aus Dur-, Moll- und Septimen-Akkorden spielen kann, der wird bei diesen Musikstücken eines Besseren belehrt.
Der Autor Norbert Seidel hat in seinem wegweisenden Lehrbuch „Akkordeon Jazz Akkorde – Das freie Improvisieren auf dem Standardbaß-Akkordeon“ bereits auf verblüffend einfache Weise gezeigt, wie man jenseits der festgelegten Baß- und Akkordmechanik zu ganz neuen, mitunter herrlich exotisch klingenden Akkorden kommen kann, um damit meisterhaft Jazz und andere Musik zu spielen oder ganz einfach nach Herzenslust zu improvisieren.
Was in dem Lehrbuch begonnen wurde, wird in diesem Heft fortgesetzt und erweitert: Jazz und Unterhal-tungsmusik mit musikalisch farbenreicher Baßbegleitung quer durch die Welt der Harmonien, weit jenseits des üblichen Dur-Moll-Gefüges, erstaunlich leicht realisierbar mit nahezu allen Akkordeons, die auf dem Markt erhältlich sind – ab 48 Bässen.
Tatsächlich sind es auf den ersten Blick nur Dur-, Moll- und Septimen-Akkorde, die das Standardbaß-Akkordeon auf seiner linken Seite hervorbringen kann. Folgt man jedoch Norbert Seidel, dann wird man mit diesen Akkorden in jene farbenreichen Klangwelten vordringen, die die führenden Meister des Jazz und der anspruchsvollen Unterhaltungsmusik wie Art van Damme, Richard Galliano, Frank Marocco, Johnny Meijer oder Hubert Deuringer, um nur einige zu nennen, eindrucksvoll vorstellen.
Wie funktioniert die Baßseite des Akkordeons technisch, und was läßt sich daraus harmonisch entwickeln? Das sind die Kernfragen, mit denen sich Norbert Seidel intensiv beschäftigt hat. Sie haben ihn veranlaßt, das genannte Lehrbuch zu verfassen und die Musikstücke in diesem Heft zu schreiben.
Anfänger wie Fortgeschrittene, Tasten- wie Knopfspieler werden hier gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Es braucht zwar anfangs eine gewisse Zeit, um die „eingefahrenen“ Wege des traditionellen Spiels mit den Standardbässen zu verlassen, aber es lohnt sich. Wer diese neuen Wege von Grund auf erlernen will, dem empfiehlt sich zunächst das Lehrbuch „Akkordeon Jazz Akkorde“. Wer sich zutraut, darauf zu verzichten und die neuen Klangwelten mit ihren Akkorden, Schreibweisen und Grifftechniken als Quereinsteiger erobern will, ist hier genau richtig.

 

Klappentext

Tangos, Walzer und Jazz-Stücke mit außergewöhnlichen Begleit-Harmonien und Akkorden in der linken (!) Hand, die weit über das traditionelle Klangbild des Standardbaß-Akkordeons mit seinen „festen“ Dur-, Moll- und Septimen-Akkorden hinausgehen.
Auf verblüffend einfache Weise zeigt Norbert Seidel in seinen Kompositionen, wie man zu einer ganz neuen, farbenreichen, mitunter herrlich exotisch klingenden Akkordeon-Spielweise kommen kann, mit der es möglich wird, meisterhaft Jazz und andere Musik zu spielen oder später ganz einfach nach Herzenslust zu improvisieren.
Nach seinem wegweisenden Lehrbuch „Akkordeon Jazz Akkorde“, in dem er seine Spielmethode ausführlich beschreibt, bietet er mit den Musikstücken in diesem Heft weitere Werke für die Spielpraxis. Abwechslungsreich in ihrem musikalischen Stil, unterschiedlich in ihren technischen Anforderungen, effektvoll und stimmungsreich im Klang präsentieren sich die Kompositionen.
Bereits auf kleinen Instrumenten ab 48 Bässen sind sie spielbar und bringen ungeahnte „freie“ Sounds in unser Akkordeon-Repertoire – für Anfänger wie Fortgeschrittene, für Tasten- und Knopfspieler.

 

Vorwort

Einstimmung (Vorwort)
Jazz-Akkorde und stilvolle Begleit-Harmonien auf dem Standardbaß-Akkordeon
Vorbemerkungen
Zu den Titeln
Die authentische Interpretation
Die „offene“ Notation
Die Notation der Bässe und Akkorde
Halten, verbinden und absetzen der Töne
Akkord-Tabelle

Musikstücke
Chamäleon (Tango) · Mosquito-Matador (Tango) · Killewittchen (Walzer)
Lilith (Walzer) · Amber (Walzer) · Lolles Kater (Walzer) · Traumschaf (Walzer)
Instant Fun Fair (Jazz) · Novellisk (Jazz) · Luminesc (Jazz)
Luciella (Walzer) · SpontiWak (Walzer)

Nachbemerkungen
Zur Verwendung von „Hilfs-Vorzeichen“
Ein Vorschlag für eine alternative Tonart-Vorzeichnung
„SpontiWak“ in alterierter Tonart

Mein Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer.

Sieht so aus, als hättest du noch keine Wahl getroffen.