Warenkorb 0 0,00 

Tango Walzer Jazz – Tango Waltz Jazz

excerpt 1

Herausgeber: Herausgegeben von Schmülling, Ulrich; Übersetzt von Walshe, Willoughby Ann
Übersetzer:
Sprache: Englisch; Deutsch
Produkt: Softcover; A4;Laminiert;Klebebindung;Paperback
Seitenzahl: ca 56
Format: 30,5 x 23,0 cm
ISBN: 978-3-925572-18-0

19,50 

Jazz-Akkorde und stilvolle Begleit-Harmonien auf dem Standardba√ü-Akkordeon Wer bislang der Meinung war, da√ü man auf dem traditionellen Akkordeon nur Musikstücke mit der bekannten Begleitung aus Dur-, Moll- und Septimen-Akkorden spielen kann, der wird bei diesen Musikstücken eines Besseren belehrt. Der Autor Norbert Seidel hat in seinem wegweisenden Lehrbuch ‚ÄûAkkordeon Jazz Akkorde ‚Äì Das freie Improvisieren auf dem Standardba√ü-Akkordeon‚Äú bereits auf verblüffend einfache Weise gezeigt, wie man jenseits der festgelegten Ba√ü- und Akkordmechanik zu ganz neuen, mitunter herrlich exotisch klingenden Akkorden kommen kann, um damit meisterhaft Jazz und andere Musik zu spielen oder ganz einfach nach Herzenslust zu improvisieren. Was in dem Lehrbuch begonnen wurde, wird in diesem Heft fortgesetzt und erweitert: Jazz und Unterhal-tungsmusik mit musikalisch farbenreicher Ba√übegleitung quer durch die Welt der Harmonien, weit jenseits des üblichen Dur-Moll-Gefüges, erstaunlich leicht realisierbar mit nahezu allen Akkordeons, die auf dem Markt erhältlich sind ‚Äì ab 48 Bässen. Tatsächlich sind es auf den ersten Blick nur Dur-, Moll- und Septimen-Akkorde, die das Standardba√ü-Akkordeon auf seiner linken Seite hervorbringen kann. Folgt man jedoch Norbert Seidel, dann wird man mit diesen Akkorden in jene farbenreichen Klangwelten vordringen, die die führenden Meister des Jazz und der anspruchsvollen Unterhaltungsmusik wie Art van Damme, Richard Galliano, Frank Marocco, Johnny Meijer oder Hubert Deuringer, um nur einige zu nennen, eindrucksvoll vorstellen. Wie funktioniert die Ba√üseite des Akkordeons technisch, und was lä√üt sich daraus harmonisch entwickeln? Das sind die Kernfragen, mit denen sich Norbert Seidel intensiv beschäftigt hat. Sie haben ihn veranla√üt, das genannte Lehrbuch zu verfassen und die Musikstücke in diesem Heft zu schreiben. Anfänger wie Fortgeschrittene, Tasten- wie Knopfspieler werden hier gleicherma√üen auf ihre Kosten kommen. Es braucht zwar anfangs eine gewisse Zeit, um die ‚Äûeingefahrenen‚Äú Wege des traditionellen Spiels mit den Standardbässen zu verlassen, aber es lohnt sich. Wer diese neuen Wege von Grund auf erlernen will, dem empfiehlt sich zunächst das Lehrbuch ‚ÄûAkkordeon Jazz Akkorde‚Äú. Wer sich zutraut, darauf zu verzichten und die neuen Klangwelten mit ihren Akkorden, Schreibweisen und Grifftechniken als Quereinsteiger erobern will, ist hier genau richtig.

Mein Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer.

Sieht so aus, als hättest du noch keine Wahl getroffen.